9. Oktober 2018
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Was verdienen Journalisten?

Über Geld redet man nicht? Von wegen: Die Freischreiber haben vor Kurzem ein Honorar-Tool online gebracht. Hier können Journalisten anonym und verschlüsselt melden, was sie verdienen und wie die Zusammenarbeit mit der Redaktion gelaufen ist. Auf diese Weise soll Transparenz geschaffen und Bewegung in die Gehaltsdebatte gebracht werden.

Denn: Guter Journalismus ist zeitintensiv und braucht daher faire Löhne und Honorare. Ab 2019 soll zusätzlich jährlich auf Grundlage der Daten ein entsprechender Report veröffentlicht werden.

2. Oktober 2018
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Seminare für Journalisten in Osthessen

Google effektiv nutzen, wie meine Artikel im Internet gefunden werden, mit welchen Kniffen bessere Fotos gelingen und mehr waren Themenwünsche für die ersten Workshops des Bezirksverbands Osthessen im hessischen Journalistenverband. Letzte Woche fand nach (zu) langer Pause das erste Treffen statt und nun planen wir die Seminare, die in Fulda stattfinden werden. Gestern habe ich diesbezüglich mit einem möglichen Referenten telefoniert und auch schon nach Raummöglichkeiten geschaut.

Das Beste ist: Für Mitglieder sind die Seminare kostenfrei und auch Gäste können teilnehmen. Seit diesem Sommer habe ich ehrenamtlich den Vorsitz des Bezirksverbands Osthessen übernommen und gemeinsam mit meinen Stellvertretern Oguz Calli und Hans-Hubertus Braune möchten wir unsere Gruppe wieder aus dem Dornröschenschlaf wecken. Ich denke, mit Geduld und einem entsprechenden Angebot an Veranstaltungen wird uns das auch gelingen.

27. September 2018
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Podcast Good Game to go: „Buchclub“ für Videospiele

Mit digitaler Überwachung fing alles an. Oder besser gesagt mit dem Videospiel „Watch Dogs“, welches dies thematisiert. Der Freigeber war zum ersten Mal im Podcast Good Game to go zu Gast und ist es seitdem in unregelmäßigen Abständen. Das Besondere: Bei Good Game to go wird meist in einem so genannten Talk through-Format ein kompletter Spielverlauf diskutiert und analysiert. Weiterlesen →

20. September 2018
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Eine linksgrünversiffte Utopie wird 40

Man stelle sich vor: Völlig fachfremde Idealisten aus allen möglichen links-politischen Strömungen wollen eine tägliche Zeitung herausbringen. Dazu müssen sie tausende Menschen von einem Abonnement überzeugen, obwohl noch keine einzige Ausgabe gedruckt wurde. Die Utopie heißt taz, wird 40 Jahre alt und zieht demnächst in einen schicken Neubau. Dabei hat selbst das Gründungsmitglied Christian Ströbele am Erfolg gezweifelt. „Ich habe nicht geglaubt, dass die taz länger existieren würde. Ich dachte, wenn man es mal schafft, so ein Projekt mit Kollektivstrukturen, an die niemand glaubte, ein paar Monate zu machen, das wäre dann vorbildhaft für ein längeres Unternehmen“, schreibt er im vor Kurzem erschienenen Jubiläumsband. Weiterlesen →

4. September 2018
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Trotz sinkender Auflage: Videospiel-Magazin GamePro „geht es wirtschaftlich so gut wie noch nie“

Für Mittdreißiger waren gedruckte Videospiel-Magazine noch Informationsquelle Nummer eins, viele hatten (gar mehrere) Abonnements. Seitdem ist die Konkurrenz durch Internet vielfältiger und vor allem in Puncto Aktualität deutlich härter geworden. Chefredakteur Heiko Klinge gibt im Interview Einblicke, wie relevant gedruckte Magazine heute noch sind und wie es GamePro schafft, durch sinkenden Auflagen verursachten Verluste erfolgreich zu kompensieren. Weiterlesen →

28. August 2018
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Perlentaucher auf der Gamescom 2018

Seit genau zehn Jahren war ich vergangene Woche der erste Mal wieder auf der Videospielmesse Gamescom. Fabian vom Podcast „Good Game to go“ und ich waren unabhängig voneinander unterwegs und haben etliche Spiele-Perlen ausgegraben – darunter einige Überraschungen. Im Podcast verraten wir mehr.

25. Juli 2018
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Podcast „teesätze“: Statt Ausbrennen Freude am Beruf bewahren

Auf den ersten Blick ist es eine tiefe Kluft, wenn sich einerseits Achtsamkeit und andererseits die hektische Medienwelt gegenüberstehen: Überstunden, schlechte Bezahlung, Personalmangel, unsichere Arbeitsverhältnisse sind leider in vielen Redaktionen anzutreffende Stressfaktoren. In ihrem Podcast „teesätze“ möchte Ricarda Dieckmann die Widersprüche überwinden. Weiterlesen →

18. Juli 2018
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Im Wahn versunken – Wenn die Psychose die Kontrolle übernimmt

Sie ist die Nichte von John F. Kennedy, ihr leiblicher Vater heißt Mick Jagger. Als dreijähriges Kind wurde sie entführt und wuchs bei falschen Eltern auf. Die CIA fängt Briefe ab, die sie unter anderem Bundeskanzlerin Angela Merkel schickt und einige Nachbarn arbeiten für diverse Geheimdienste. Sie wartet über Stunden frierend auf dem Bürgersteig stehend auf eine Verabredung mit einem Mann, den es gar nicht gibt. Kriminalpolizei, Staatsanwaltschaft und weitere Behörden hält sie mit unsinnigen Anschuldigungen und Anzeigen auf Trab. In ihrem Buch „Neben der Spur – Wenn die Psychose die soziale Existenz vernichtet“ erzählt die ehemalige Hörfunkjournalistin Christiane Wirtz ihre Geschichte. Weiterlesen →

5. Juli 2018
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Verstöße gegen den Pressekodex – Diese Stellen sind für Beschwerden zuständig

Ob bei der Wahrung von Persönlichkeitsrechten, dem Verbot von Schleichwerbung, Trennung von redaktionellen Berichten und Werbeanzeigen, Grenzen der Recherche und mehr gibt der Pressekodex für Journalisten Richtlinien vor. Verstöße gegen den Pressekodex können von jedem kostenfrei gemeldet werden – doch zunächst gilt es herauszufinden, welche Stelle für Beschwerden überhaupt zuständig ist. Gerade Branchenfremden fällt der Durchblick schwer. Bis jetzt. Weiterlesen →

19. Juni 2018
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Fachmagazin „der selfpublisher“ wird ab September vom Selfpublisher-Verband herausgegeben

Ab September ist der Selfpublisher-Verband Herausgeber des Fachmagazins „der selfpublisher“, welches im Uschtrin Verlag erscheint.

Redaktionell und inhaltlich zeichnet sich weiterhin der Uschtrin Verlag verantwortlich. „Wir freuen uns, durch die Kooperation noch dichter an den Wünschen und Belangen der Selfpublisher zu sein. Durch den engen Kontakt erfahren wir noch schneller, welche Themen für sie wichtig sind“, sagt Geschäftsführerin Sandra Uschtrin. „Die Interessenvertretung für unabhängige Autorinnen und Autoren und das führende Fachmagazin bilden nun eine gemeinsame starke Stimme für das Selfpublishing“, erläutert Vera Nentwich, 1. Vorsitzende des Verbandes, in der Pressemitteilung.

Der Verband gestaltet künftig eine Doppelseite mit eigenen Inhalten und zusätzlich erhalten alle Verbandsmitglieder das Magazin im Rahmen ihrer Mitgliedschaft. Für beide Seiten dürfte die Kooperation vorteilhaft sein. Die zusätzlichen Abonnenten stärken das Fachmagazin finanziell, so dass es noch unabhängiger von Werbekunden wird. Der Verband erhält ein hochwertiges „Mitgliedermagazin“. Die enge Zusammenarbeit sollte sich auch positiv auf die Inhalte auswirken.