12. April 2018
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Der Freigeber kümmert sich um Revolution

Genauer gesagt, um das Videospiel „Deus Ex Human Revolution“, welches unter anderem globale gesellschaftliche Verwerfungen aufgrund von einer neuartigen Technologie thematisiert. In Kooperation mit dem Podcast „Good Game to go“ soll dazu eine Folge entstehen.

Der geplante Aufnahmetermin rückt näher, da ist es für mich an der Zeit, mich intensiv in meine Notizen (knapp 29.000 Zeichen) zu vertiefen. Demnächst dazu an dieser Stelle mehr.

27. Februar 2018
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Der Freigeber übt lesen

Am 5. März lese ich in der tegut-Zentrale Fulda aus meinem Buch „Regionale Biolebensmittel – Gesundes und Köstliches aus Fulda, Rhön, Vogelsberg und Nordhessen“. Damit die Lesung auch ein Erfolg wird, muss ich noch die ausgewählten Kapitel fleißig üben – und ja, ich habe schon jetzt Lampenfieber.

Daher bitte ich um Verständnis, dass erst in der nächsten Woche ein neuer Beitrag im Blog erscheint.

3. Januar 2018
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Inszenierte Scheiße auf Platz eins

Im September vergangenen Jahres musste ich mir den Frust von der Seele schreiben. Ich konnte die inszenierten Berichte der Lokalmedien meiner Region nicht mehr lesen: Pressetermine werden ohne kritische Fragen abgearbeitet, Fotos von Veranstaltern erdachten Motiven geschossen und unreflektiert berichtet. Heraus kam der bewusst überspitzt formulierte Kommentar „Lokaljournalismus, diese inszenierte Scheiße“, der 2017 auf Platz eins der meist gelesenen Beiträge gelandet ist. Weiterlesen →

21. Dezember 2017
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Frohe Weihnachten

Der Freigeber wünscht allen Lesern frohe Weihnachten und einen tollen Start ins neue Jahr! Anfang Januar erscheinen wieder die nächsten Beiträge im Blog.

2. November 2017
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Dank Babyfotos mehr Verschlüsselung

Manchmal habe ich das Gefühl, ich rede mir in Sachen Datenschutz und Verschlüsselung den Mund fusselig. Statt auf Facebooks „Whatsapp“ setze ich „Signal“ als sicheren Messenger auf meinem Mobiltelefon ein. Die Funktionen sind die gleichen, allerdings sind alle Inhalte verschlüsselt und der Betreiber hat keinen Zugriff darauf. Als Gegenargument höre ich oft, „ich habe nichts zu verbergen“. Da muss erst ein Baby das Licht der Welt erblicken, um aus Skeptikern „Signal“-Botschafter zu machen. Eine wahre Geschichte aus meinem Bekanntenkreis. Weiterlesen →

11. Oktober 2017
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Medienbüro Jens Brehl: Die ersten 10 Jahre Teil 3

Meine Genesung nahm noch viel Zeit in Anspruch und langsam ging ich mit meinem Medienbüro wieder „auf Sendung“. Doch dieses Mal unter neuen Vorzeichen. Schließlich hatte ich den Beruf des freien Journalisten gewählt, um die Welt ein kleines Stück besser zu machen. Ja, das war naiv. Bin halt ein Idealist, dagegen gibt es keine Pillen. Hoffentlich. Um aber auf meinem Weg zu bleiben, halfen mir eine Konferenz und drei Fragen. Weiterlesen →

5. Oktober 2017
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Medienbüro Jens Brehl: Die ersten 10 Jahre Teil 2

Endlich hatte ich 2008 mit meiner Arbeit genug verdient, um gut davon leben zu können. Allerdings rieselte mir das Geld durch die Finger, denn es galt zunächst Schulden zu begleichen. Nach dem großen Burnout-Knall war es 2009 noch fraglich, ob ich jemals wieder arbeitsfähig sein würde. Falls doch, stand in den Sternen wann oder ob ich den Beruf wechseln müsste. Diese Ungewissheit machte mich fertig. Doch dann traf ich die Frau mit dem Glück. Weiterlesen →

26. September 2017
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Medienbüro Jens Brehl: Die ersten 10 Jahre Teil 1

Kinder, wie die Zeit vergeht. Am 15. Oktober 2007 eröffnete ich mein Medienbüro in Fulda – und zwar bildlich gesprochen nur mit dem, was ich am Leibe trug. Von der Decke hing eine nackte Glühbirne, billige Holzregale beheimateten Aktenordner und unter dem Schreibtisch mühte sich ein schwachbrüstiger Computer ab, der noch nicht einmal ein Gigabyte Arbeitsspeicher sein Eigen nannte. Ach, etwas hatte ich dann doch: ungefähr 14.000 Euro Schulden. Warum es mich nach zehn tollen und anstrengenden Jahren noch gibt, erscheint im Nachhinein wie ein Wunder. Weiterlesen →

21. September 2017
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Sparda-Bank München, die treue Seele

Wenige Wochen nach dem Start von „Der Freigeber“ buchte die Sparda-Bank München eine Jahresanzeige. Seitdem ist sie meinem Blog treu geblieben und verlängert das Sponsoring nun noch einmal für ein Jahr. Dabei fragt das Geldhaus nicht nach den Besucherzahlen des Blogs, sondern interessiert sich viel mehr für meine abgeschlossenen und aktuellen journalistischen Projekte. Und da konnte ich einiges vorweisen. Weiterlesen →