Mehr Geld für Buchautoren

| 1 Kommentar | Druckversion Druckversion | E-Mail E-Mail

„Haste mal nen Euro?“ Mit dieser Frage könnten auch Buchautoren ihre Mitmenschen ansprechen. Geht eines ihrer Werke über die (digitale) Ladentheke, kommt beim Urheber oft nicht mehr an. Dies möchte die Internetplattform Autorenwelt ändern und beteiligt Autoren im hauseigenen Webshop an den Erlösen.

Die Autorenwelt ist eine Art Xing für den Literaturbetrieb. Hier vernetzen sich Autoren, Lektoren, Übersetzer, Grafiker und viele mehr. Nach eigenen Angaben zählt die Internetplattform rund 6.000 Mitglieder. Auch die Fachmagazine „Federwelt“ und „der selfpublisher“ aus dem Uschtrin Verlag haben dort ihre digitale Heimat.

Doppeltes Honorar

Seit einigen Wochen ist der hauseigene Webshop online, der registrierte Autoren bei jedem Verkauf eines ihrer Werke mit sieben Prozent am Bruttoladenpreis beteiligt. Rechnet man das Honorar seitens des jeweiligen Verlags hinzu, kommt mitunter der doppelte Betrag zustande. Der kostenfreie Versand übernimmt der Buchgroßhändler Libri und so sind alle lieferbaren Bücher im Autorenwelt-Shop erhältlich. Das Angebot beschränkt sich derzeit allerdings auf gedruckte Werke.

In vielen Fällen ist ein höheres Einkommen auch bitter nötig, wie die Bestsellerautorin und Bundesvorstandsmitglied des Verbands deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller Nina George vorrechnet: „Ein Buch zu schreiben dauert ungefähr eintausend Arbeitsstunden. Mit einem Debütroman, der sich vielleicht 3000-mal verkauft, bringt es ein Autor auf einen Stundenlohn von 42 Cent“. Trotz ihres Bekanntheitsgrades sei heute noch jedes zweite ihrer neuen Bücher ein kommerzieller Flop.

Ohne Mehraufwand Autoren unterstützen

Deutschland gilt als Land der Dichter und Denker. Allerdings ist die finanzielle Situation vieler Künstler prekär. Wer Bücher online bestellt, kann im Autorenwelt-Shop zumindest Autoren ohne Mehraufwand und mehr zu bezahlen ein zusätzliches Einkommen bescheren.

Auch meine Bücher „Mein Weg aus dem Burnout“, „Herzensfolger“ und „Regionale Biolebensmittel“ sind dort verfügbar.

Übrigens: Anteile von unregistrierten Autoren landen in einem gesondertem Account. Das Geld soll jährlich an Autorenvereinigungen und literarische Institutionen fließen und damit für Projekte zum Nutzen von Autoren verwendet werden.

So nimmt man als Autor am Autorenprogramm teil

Die Teilnahme ist kostenfrei und das Anmelden dauert nur ein paar Minuten:

1. Bei der Autorenwelt ein Profil anlegen, denn dies wird später im Shop bei den eigenen Büchern verlinkt und ist somit Pflicht.

2. Nun registriert man sich beim Autorenprogramm und lädt einen Identifikationsnachweis hoch. Das kann der eingescannte Ausweis, aber auch eine aktuelle Stromrechnung sein.

3. Im Menü „Bücher“ registriert man seine bereits im Shop erhältlichen Bücher. Ist dies bestätigt, sind auch direkte Links zu den jeweiligen Werken im Autorenwelt-Shop verfügbar, die man via eigener Internetseite, Newsletter, Social Media etc. verteilen kann.

4. Eine Auszahlung des Autorenanteils ist ab zehn Euro möglich und muss im Profil vom Nutzer manuell angefordert werden.

Der Beitrag hat Ihnen gefallen? Sie können dafür bezahlen und damit unabhängigen Journalismus fördern!
Kontoverbindung
Kontoinhaber: Jens Brehl
IBAN: DE56430609676016706401
BIC: GENODEM1GLS
Verwendungszweck: Der Freigeber
Bank: GLS Bank
Paypal

 

Kategorie: die anderen, Medienalltag

Ein Kommentar

  1. Eine Autorenunterstützung auf diesem direkten Wege ist doch eine prima Idee!
    Das Unterstütze ich gerne!!! Seit dem ich durch dich erfahren habe, wie schwierig es ist als unabhängiger Autor (und alle anderen hier Beteiligten) über die Runden zu kommen, bei einem Stundenlohn von 42 Cent :-(
    Dann hoffe ich für dich, dass Deine Kasse in Zukunft wenigstens ein bisschen lauter klingelt!

    Herzliche Grüße
    Stefan Schreiner

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.