Mehr als nur lousy Pennies

| Keine Kommentare | Druckversion Druckversion | E-Mail E-Mail

Blaupausen aus dem Versuchslabor

„Wir befinden uns auf einer Reise und wollen unterwegs mit vielen interessanten Menschen sprechen. Einige von ihnen sind bereits erfolgreich, andere auf dem Weg dahin und einige sind auch gescheitert“, bringt Lohmeyer seine Motivation auf den Punkt. „Lousy Pennies ist ein Versuchslabor und wir erheben keinen Anspruch auf ein für jeden passendes Patentrezept.“ Dafür liefern Lohmeyer und Goldmann neben aufschlussreichen Beiträgen auch Blaupausen:

Die exali GmbH war der erste Sponsor des Blogs. Der komplette Vorgang nebst ausführlichem Interview und Vertrag veröffentlichte Lohmeyer. Einerseits sorgte er damit für Transparenz, da auch regelmäßige Gastbeiträge seines Sponsors vereinbart sind. Andererseits wollte er auch eine Blaupause liefern, wie eine Kooperation aussehen kann. „Die Leser können an unserem Beispiel lernen, auch wenn wir vielleicht an einem Punkt einmal scheitern sollten. Wir möchten nichts vorschreiben; jeder muss seinen Weg finden.“ Wichtige Bausteine dazu sind in Lohmeyers Augen ausführliche Interviews mit den Sponsoren. Nicht um ihnen weitere Werbefläche zu bieten und den Unternehmensnamen ein weiteres Mal zu erwähnen. „Wir möchten ausloten, warum sie sich dazu entschlossen haben, in unserem Blog zu werben. Das erlaubt Rückschlüsse für andere Blogger, die aktiv Sponsoren einbinden möchten.“ Der Plan scheint aufzugehen, denn mit Zeiss Digital Brillengläser ist nun der zweite Hauptsponsor bei Louys Pennies eingestiegen.

Das Bloggen habe sich auf jeden Fall gelohnt: „In den vergangenen Monaten konnte ich durch jedes einzelne Gespräch unglaublich viel lernen und wertvolle Kontakte knüpfen.“ Zudem wird Lohmeyer als Marke wahrgenommen und gilt als ein Experte für das Geldverdienen im Internet mit journalistischen Inhalten. So publiziert er auch außerhalb seines Blogs, wird in Medienberichten zitiert und ist mittlerweile gern gesehener Gast bei Podiumsdiskussionen. Ohne Lousy Pennies wäre dies nicht passiert. „Erfolg sollte man aber stets mit Demut annehmen und sich selbst nicht überschätzen“, sagt er im ernsten Ton.

Der Beitrag hat Ihnen gefallen? Sie können dafür bezahlen und damit unabhängigen Journalismus fördern!
Kontoverbindung
Kontoinhaber: Jens Brehl
IBAN: DE56430609676016706401
BIC: GENODEM1GLS
Verwendungszweck: Der Freigeber
Bank: GLS Bank
Paypal

 

Kategorie: die anderen, Medienalltag

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.