Medien in der Vertrauenskrise

| 2 Kommentare | Druckversion Druckversion | E-Mail E-Mail

Wie Mainstream entsteht: Journalismus fehlt Zeit und Geld

„Zwar konnten Journalisten ihr Publikum noch nie so schnell informieren wie heute, aber noch nie hatten sie so wenig Zeit, um Journalismus zu machen“, schreibt Krüger. In etlichen Verlagen bröckeln seit Jahren die Erlösmodelle, da die verkaufte Auflage von gedruckten Zeitungen sinkt und Onlineangebote nicht genug Geld abwerfen. Der Druck in den Redaktionen ist dann auch aufgrund einer dünnen Personaldecke entsprechend groß. Statt eine aufwendige Recherche zu starten, ist es verlockend, der Themenagenda anderer Medien zu folgen, auf vorgefertigtes Pressematerial und die auf Meldungen der Nachrichtenagenturen zu setzen. Mainstream entsteht und die Medien laufen Gefahr, sich in einer Art „Blase“ zu begeben.

Ebenso fatal: „Auch die Nachrichtenagenturen, auf die sich viele Redaktionen stützen und deren Beiträge sie häufig übernehmen, sind allzu oft nur Durchlauferhitzer von Öffentlichkeitsarbeit“, warnt Krüger.

Ausgewogener Überblick

Wer einen Blick hinter die Kulissen der derzeitigen Medienwelt werfen und die Hintergründe der Vertrauenskrise verstehen möchte, der ist bei „Mainstream – Warum wir den Medien nicht mehr trauen“ richtig. Der Leser erkennt, dass es die derzeitige Krise ein alt bekanntes Problem ist.

Seine Ausführungen unterlegt Krüger mit zahlreichen Quellenangaben, darunter auch einigen Studien. Dabei verliert sich der Autor nicht im Detail, sondern schafft es, in knappen Kapiteln das Wesentliche zu vermitteln. Allerdings hätten mehr direkte Interviews mit Medienmachern die Thematik sicherlich noch aufgelockert und erweitert.

Warum es Skandale anders als lösungsorientierte Beiträge viel leichter in die Berichterstattung schaffen, erklärte Uwe Krüger im Interview.

Der Beitrag hat Ihnen gefallen? Sie können dafür bezahlen und damit unabhängigen Journalismus fördern!
Kontoverbindung
Kontoinhaber: Jens Brehl
IBAN: DE56430609676016706401
BIC: GENODEM1GLS
Verwendungszweck: Der Freigeber
Bank: GLS Bank
Paypal

 

Kategorie: Augen & Ohren | Schlagwörter:

2 Kommentare

  1. Sehr spannendes Thema! Ein hörenswertes Interview zum neuen Buch von Uwe Krüger gibt es übrigens bei detektor.fm: http://detektor.fm/gesellschaft/uwe-krueger-zu-gast-im-studio.

  2. Danke für den Link!

    Einer der nächsten Freigeber-Beiträge wird sich auch mit Lügen in den Medien beschäftigen – denn es gibt Vertreter unserer Zunft, die machen absichtlich und regelmäßig einen auf „Lügenpresse“.

    Wer nichst verpassen will, kann in der mittleren Spalte den Freigeber als RSS abonnieren.

Schreibe einen Kommentar zu Jens Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.