Warum ich mein Buch verschenkte

| Keine Kommentare | Druckversion Druckversion | E-Mail E-Mail

Über 18 Monate hatte ich an meinem Buch geschrieben und ging den auf den ersten Blick ungewöhnlichen Schritt, es schließlich als kulturelles Gemeingut zu veröffentlichen. Somit konnte jeder das E-Book „Einmal Hölle und zurück“ kostenfrei lesen, herunterladen und weitergeben. In einem Artikel für das Autorenmagazin „Federwelt“ erzähle ich die ganze Geschichte:

Wie es dazu kam, dass ich mein Buch verschenkte, wieso ich es zunächst gar nicht schreiben wollte, was meine ursprünglichen Pläne waren und warum es vollständig überarbeitet als Taschenbuch im Pomaska-Brand-Verlag erschien. Alle Fragen beantworte ich im Artikel „Warum ich mein Buch verschenkte“:

PDF Den Artikel „Warum ich mein Buch verschenkte“ kostenfrei herunterladen (PDF, 1,14 MB)

Dabei hat sich Verlegerin Sigrid Pomaska mutig auf ein spannende Experiment eingelassen: Während das Taschenbuch unter dem neuen Titel „Mein Weg aus dem Burnout – Der Stress-Falle entkommen, Lebenskunst entwickeln“ käuflich zu erwerben ist, ist das ursprüngliche E-Book weiterhin frei im Netz erhältlich.

Mit freundlicher Genehmigung von Sandra Uschtrin, Herausgeberin der Federwelt, darf ich den Artikel zum kostenfreien Download anbieten. Vielen Dank!

Der Beitrag hat Ihnen gefallen? Sie können dafür bezahlen und damit unabhängigen Journalismus fördern!
Kontoverbindung
Paypal

 

 

Kategorie: in eigener Sache, meine Arbeit | Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.