Selfpublisher Verband: Selbstverlegenden Autoren eine Stimme geben

| Keine Kommentare | Druckversion Druckversion | E-Mail E-Mail

Autoren, die ihre Bücher als Selfpublisher selbst verlegen, seien schon lange keine Autoren von der Resterampe mehr. Das Image habe sich komplett gewandelt, erklärt Matthias Matting, Gründungsmitglied und erster Vorsitzender des Selfpublisher Verbands. Warum deutsche Autoren eine weitere offizielle Interessenvertretung brauchen, erklärt er im Interview.

matthias-matting-buchmesse2015-freigeber

Als „Außenminister“ des Selfpublishing Verbands ist Matthias Matting ein zentraler Ansprechpartner.
Bild: Jens Brehl – CC BY-NC-SA 4.0

Jens Brehl: Wie beurteilt die Buchbranche Autoren, die ihre Bücher selbst verlegen? Sind das Autoren von der Resterampe, die keinen Verlag für ihre Bücher gefunden haben?

Matthias Matting: Die Meinung hat sich diesbezüglich in der Branche um 180 Grad gedreht. Verlage sehen das Selfpublishing als willkommenes Mittel, erfolgreiche Autoren zu finden – schließlich gehen die Verleger ja keine Risiken mehr ein, wenn die Werke bei Amazon bereits in den Top Ten gelistet sind.

Auch Buchhändler erkennen zusehends mit Selfpublishern zusammenzuarbeiten zu müssen, wenn sie sich mit ihrem Sortiment abheben wollen. Schließlich freuen sich auch die Dienstleister über den wachsenden Markt.

Jens Brehl: Wie sind denn die Qualitätsunterschiede der einzelnen Werke von selbst verlegenden Autoren?

Matthias Matting: Es gibt große Unterschiede. Bücher, die den Ansprüchen der Leser nicht genügen, verschwinden bald im Bodensatz der diversen E-Book-Shops. Dafür sorgen auch schlechte Rezensionen. Ich behaupte aber, dass unter den 1.000 meist verkauften Bücher von Selfpublishern kein wirklich schlechtes Werk zu finden ist.

Selfpublisher: Verleger und Autor in Personalunion

Jens Brehl: Warum braucht es mit dem Selfpublisher Verband eine weitere Interessenvertretung deutscher Autoren?

Matthias Matting: Wir vertreten Autoren, die gleichzeitig auch Verleger sind. Deren speziellen Interessen werden in einem klassischen Autorenverband nicht berücksichtigt – es sind ja keine Verlegerverbände. Um diese Lücke zu schließen, haben wir im Frühjahr dieses Jahres den Selfpublisher Verband gegründet.

Der Beitrag hat Ihnen gefallen? Sie können dafür bezahlen und damit unabhängigen Journalismus fördern!
Kontoverbindung
Paypal

 

 

Kategorie: die anderen, Medienalltag | Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.