Andreas Biermann ist tot

| Keine Kommentare | Druckversion Druckversion | E-Mail E-Mail

Die Nachricht von Biermanns Suizid traf mich heute Morgen wie ein Schlag in die Magengrube. Der ehemalige Fußball-Profi litt sein Jahren an Depressionen und veröffentlichte 2011 sein Buch „Rote Karte Depression – Das Ende einer Karriere im Profifußball“. Nach Robert Enkes Freitod bekannte sich Biermann öffentlich. Für das Magazin Publik Forum habe ich ihn zwei Mal interviewt und nun scheint seine Krankheit am Ende doch gewonnen zu haben. Am vergangenen Samstag nahm er sich das Leben. Biermann wurde 33 Jahre alt.

Mein tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie, seiner Frau, seinen zwei Kindern und seinen Freunden. Ich bin mir sicher, dass er eine große Lücke hinterlässt. Lieber Andreas: Ich wünsche dir alles Gute, wo auch immer du jetzt bist! Vielen Dank für unsere zwei tollen Gespräche.

Der Beitrag hat Ihnen gefallen? Sie können dafür bezahlen und damit unabhängigen Journalismus fördern!
Kontoverbindung
Paypal

 

 

Kategorie: in eigener Sache

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.