22. Mai 2017
von Jens Brehl
Keine Kommentare

oekom verlag setzt auf Crowdpublishing

Täglich erreichen etliche herausragende Sachbuch-Manuskripte die Verlage. Gerade die kleinen und unabhängigen unter ihnen können schweren Herzens nicht alle viel versprechende Projekte umsetzen und als Bücher in das Programm aufnehmen. Mal ist das Thema zwar vielleicht gesellschaftlich wichtig, die Zielgruppe allerdings zu unklar oder das verlegerische Risiko zu groß. Für eben solche Projekte hat der auf Nachhaltigkeits-Themen spezialisierte oekom verlag eine eigene Crowdfunding-Plattform ins Leben gerufen. Weiterlesen →

16. Mai 2017
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Vernünftige Antworten auf vermeintlich dumme Leserfragen geben

Eine Eilmeldung der Presseagentur dpa rauscht durch die Medienlandschaft und zahlreiche Zeitungen übernehmen den Text. Manch ein Leser möchte mit seiner Frage, ob alle Medien „gleichgeschaltet“ sind provozieren, manche sind ehrlich verwundert. Nun könne man in den Kommentarspalten wie bei der Welt seitens der Redakton mit bissigem Humor antworten, doch dies sei laut Michael Würz vom Zollern-Alb-Kurier mitunter fatal, wie er in einem Workshop auf dem diesjährigen Frankfurter Tag des Onlinejournalismus sagte. Weiterlesen →

8. Mai 2017
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Crowdfunding: Vierte Ausgabe von Kater Demos zum Thema Überwachung

Die massenhafte und anlasslose Überwachung durch Geheimdienste ist zwar ein gesellschaftlich relevantes Thema, vielerorts aber wieder aus dem öffentlichen Diskurs verschwunden. Ändern möchte dies das utopische Politikmagazin „Kater Demos“. Für die vierte Ausgabe mit dem Schwerpunkt „Überwachung“ möchten die Macher bis zum 2. Juni 10.000 Euro via Startnext einsammeln, um Druck und Vertrieb zu finanzieren. Chefredakteur Alexander Sängerlaub verspricht: „Es wird gruselig.“ Weiterlesen →

2. Mai 2017
von Jens Brehl
Keine Kommentare

So klappt die Zusammenarbeit mit freien Journalisten

Redakteure und freie Journalisten sind Kommunikations-Profis. Eigentlich. Hin und wieder hakt jedoch die Zusammenarbeit. „Wir als Redakteure sind immer stärker in der Pflicht, die Kommunikation effizienter zu steuern. Wir müssen noch mehr Herzblut in die Zusammenarbeit mit unseren Freien stecken“, schreibt Mark Heywinkel in seinem kostenfreien E-Book „Liebe deine Freien“. Weiterlesen →

26. April 2017
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Medien in der Glaubwürdigkeitskrise?!

Wie sollen Journalisten dem Misstrauen der Mediennutzer begegnen? Lohnt sich der direkte Dialog mit dem Leser? Muss und kann Vertrauen in die Medien überhaupt zurück gewonnen werden? Wo nimmt der öffentlich-rechtliche Rundfunk seine Aufgaben nur ungenügend wahr? Diesen und weiteren Fragen gingen die Referenten am gestrigen Frankfurter Tag des Online-Journalismus nach. Für mich steht fest: Wir brauchen weniger Helikopter. Weiterlesen →

12. April 2017
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Kreative Pause

Der Freigeber gönnt sich mal wieder eine kreative Pause: In dieser Woche gibt es keinen neuen Blogeintrag. Um ein Interview vorzubereiten brauche ich mehr Zeit als zunächst gedacht und ich möchte zeitnah die neue interaktive Karte meines Blogs „Brehl backt!“ zum zweiten Mal aktualisieren.

Zudem geht es in Sachen Veröffentlichen vom ersten Freigeber-Buch „Zwischen ‚Lügenpresse‘ und konstruktivem Journalismus“ bald in den Endspurt. Das Treffen mit dem Grafiker ist gut verlaufen und ich bin schon auf die ersten Entwürfe des Covers gespannt.

6. April 2017
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Freigeber-Buch: Feinschliff ist angesagt

„Zwischen ‚Lügenpresse’ und konstruktivem Journalismus“ – so lautet nun der Titel des ersten Buchs zum Freigeber-Blog. In der letzten Woche habe ich das komplette Manuskript zum zweiten Mal überarbeitet. Nun gehen geschätzte Kollegen und Freunde auf die Jagd nach Rächtschraibfelern, obwohl ich ja gar keine mache. Zudem steht das Treffen mit dem Grafiker an, der für das Cover zuständig ist.

30. März 2017
von Jens Brehl
Keine Kommentare

„Facebook ist ein Quatschraum“

Ralf Freitag, Geschäftsführer der Lippischen Landes-Zeitung hält nichts davon, dass Regionalzeitungen Facebook bei der Suche nach Falschmeldungen unterstützen sollen.

Stattdessen plädiert er dafür, sich auf die eigenen Stärken und Aufgaben zu besinnen. Lokal- und Regionalzeitungen müssten wieder zur Stimme der Menschen im Verbreitungsgebiet werden. Wie das und noch mehr gelingen soll, hat er in seinen Forderungen an den modernen Lokaljournalismus formuliert.

20. März 2017
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Literatur im Radio: Liste aktualisiert

Autoren und Selfpublisher aufgepasst: Insgesamt 86 Sendungen im öffentlich-rechtlichen Radio beschäftigen sich regelmäßig mit Literatur. Den Überblick zu behalten ist dank des Freigebers einfach: Meine im letzten Jahr veröffentlichte Liste „Bücher im Radio“ habe ich nun aktualisiert. Sie kann ab sofort kostenfrei heruntergeladen werden.