23. Januar 2018
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Mehr Geld für Buchautoren

„Haste mal nen Euro?“ Mit dieser Frage könnten auch Buchautoren ihre Mitmenschen ansprechen. Geht eines ihrer Werke über die (digitale) Ladentheke, kommt beim Urheber oft nicht mehr an. Dies möchte die Internetplattform Autorenwelt ändern und beteiligt Autoren im hauseigenen Webshop an den Erlösen. Weiterlesen →

8. Januar 2018
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Wenn Medien Helden demontieren

Torsten Kachel arbeitet als Lagerist und lebt seinen Traum von einer besseren Welt. Verkleidet mit Maske und Umhang streift er als Lux, der Krieger des Lichts, durch Berlins Straßen. Er verteilt Lebensmittel an Obdachlose, spricht ihnen Trost zu, organisiert eine Demo gegen Immobilienspekulanten. Lux kümmert sich um die Vergessenen. Schließlich werden Filmemacher auf ihn aufmerksam und schon bald verlangt die Medienwelt nach mehr Action. Plötzlich ist nicht nur Torstens Vision in Gefahr. Mit „Lux – Krieger des Lichts“ kam letzten Donnerstag eine rabenschwarze Mediensatire in die Kinos. Weiterlesen →

3. Januar 2018
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Inszenierte Scheiße auf Platz eins

Im September vergangenen Jahres musste ich mir den Frust von der Seele schreiben. Ich konnte die inszenierten Berichte der Lokalmedien meiner Region nicht mehr lesen: Pressetermine werden ohne kritische Fragen abgearbeitet, Fotos von Veranstaltern erdachten Motiven geschossen und unreflektiert berichtet. Heraus kam der bewusst überspitzt formulierte Kommentar „Lokaljournalismus, diese inszenierte Scheiße“, der 2017 auf Platz eins der meist gelesenen Beiträge gelandet ist. Weiterlesen →

21. Dezember 2017
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Frohe Weihnachten

Der Freigeber wünscht allen Lesern frohe Weihnachten und einen tollen Start ins neue Jahr! Anfang Januar erscheinen wieder die nächsten Beiträge im Blog.

11. Dezember 2017
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Journalisten raus aus der Filterblase

Der Facebook-Feed bestätigt mein Weltbild, auch meine realen Freunde teilen die gleichen Werte, Arbeitskollegen haben den ähnlichen Werdegang und schwupps erreichen mich andere Meinungen und Sichtweisen mitunter nur noch spärlich. Ich sitze dann in der berühmten Filterblase. Wie wir wieder hinaus finden, diskutierten am vergangenen Samstag Journalisten auf der Medienhaus-Netzwerk-Tagung 2017 (#MHN17). Weiterlesen →

4. Dezember 2017
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Deutsche Ausgabe von Charlie Hebdo eingestellt

Am 30. November erschien die letzte deutsche Ausgabe der durchaus umstrittenen Satire-Zeitschrift Charlie Hebdo. Damit endete der Import von französischer Satire nach nur einem Jahr. „Es fiel uns nicht leicht, Euch zu verstehen, so wie es Euch sicher nicht immer leichtfiel, uns zu verstehen. Und wir selbst wussten nicht, wie viele Leser es braucht, damit eine gedruckte Zeitung heute rentabel ist“, schreiben die Herausgeber. Weiterlesen →

29. November 2017
von Jens Brehl
Keine Kommentare

Lösungen statt Probleme: ZDF hat einen Plan B

Im Oktober startete das ZDF die neue Dokumentationsreihe „Plan B“ und zeigt seitdem samstags ab 17:35 Uhr, wie sich gesellschaftliche Probleme lösen lassen. Stichwort: konstruktiver Journalismus. Dort werden nicht nur Probleme genannt, sondern der Fokus auf bereits vollzogene oder künftig machbare Lösungen gesetzt.

Die erste Sendung befasste sich mit bezahlbaren Wohnraum in Städten. In Berlin wurden Mieter zu Hausbesitzer, in Zürich wurde ein ganzes Quartier mit günstigen Wohnungen nebst Gemeinschaftsräumen gebaut, während in München ein Wohnhaus auf Stelzen über einem Parkplatz steht.

Wie Privatleben und Beruf vereinbar sind, ob öffentlicher Nahverkehr kostenlos sein kann und vieles mehr sind weitere Themen. Die Sendungen sind auch in der Mediathek verfügbar.